Für alle statt für wenige

Die SP Meggen nominiert den Bisherigen Fridolin Müller-Bodmer für die Einbürgerungskommission

Von Admin, 1. März 2024

Am 28. April wird in Meggen auch die Einbürgerungskommission neu gewählt. Die SP will ihren Sitz verteidigen und tritt mit dem bisherigen Fridolin Müller-Bodmer wieder an.

Mit der Änderung der Gemeindeordnung Anfang 2018 wurde in Meggen eine Einbürgerungskommission (EBK) geschaffen, die abschliessend für Einbürgerungsgesuche von ausländischen Gesuchstellerinnen und Gesuchstellern zuständig ist. Der 65-jährige Fridolin Müller-Bodmer von der SP ist seit 2018 Mitglied der EBK. Seither hat er intensiv an der Weiterentwicklung der Einbürgerungsgespräche und deren stetiger Verbesserung mitgewirkt.

«In diesem Verfahren ist für mich die Einhaltung der eidgenössischen und kantonalen Vorgaben wichtig – und eine faire und objektive Beurteilung der Gesuche», sagt Fridolin Müller-Bodmer über sein EBK-Engagement. «Weiter schätze ich die konstruktive, überparteiliche Zusammenarbeit in dieser Kommission.»

Fridolin Müller-Bodmer ist 65 Jahre alt, verheiratet, Vater dreier Töchter und Grossvater von sechs Enkelkindern. Er wohnt seit 2000 in Meggen – dem Jahr, in dem er im Schulhaus Zentral I als Sekundarlehrer zu arbeiten begann. 2023 wurde er pensioniert, übernimmt jedoch weiterhin sporadische Lehraufträge.